UNUM BLOG

11. März 2019

Kultur ist die beste Verteidigung

In Zeiten von Web-Gigan­ten und Social Media ist die Gefahr, in den Daten­flu­ten unter­zu­ge­hen oder erst gar nicht gefun­den zu werden, für KMU nicht zu unter­schät­zen. Wir zählen auf aus­ge­wie­se­ne Spe­zia­li­sten, die sich mit Such­ma­schi­nen und Algorhyth­men aus­ken­nen. Aber damit allein ist es nicht getan.

„Kultur ist die beste Ver­tei­di­gung gegen Fakes und Fri­vo­li­tät“. Dieses Zitat von Lite­ra­tur-Nobel­preis­trä­ger Mario Vargas Llosa aus einem Inter­view mit der NZZ stand kürz­lich in einem PR-Bericht von Roche im Magazin „Per­sön­lich“. Wenn wir den Faden auf­neh­men und wei­ter­spin­nen, ist für uns Unter­neh­mens­kul­tur die beste Ver­tei­di­gung gegen Belie­big­keit. Wer immer dem neusten Trend hin­ter­her rennt, wird dabei nicht glück­lich werden. Immer mehr, immer schnel­ler und lauter, das führt irgend­wann zum Kollaps und nicht zu Erfolg. Ein Unter­neh­men mit einer eigenen, starken Kultur, kann sich dem Kampf um Auf­merk­sam­keit im Netz zwar nicht ent­zie­hen, hat aber einen ent­schei­den­den Vorteil: Es unter­schei­det sich deut­lich von den Mit­be­wer­bern.

Unter­neh­mens­kul­tur als Unter­schei­dungs­merk­mal
Die Unter­neh­mens­kul­tur ist sozu­sa­gen die DNA einer Firma, dadurch wird sie unver­wech­sel­bar. Und die Kultur wird sicht- und spürbar durch ein prä­gnan­tes Erschei­nungs­bild. Ein starkes Logo, eine unter­neh­mens­ty­pi­sche Farb­welt, aber auch der pas­sen­de Aus­druck in Wort und Bild (Foto und Video) gehören dazu. Wir lieben es, uns ver­tieft mit Unter­neh­mens­kul­tu­ren zu befas­sen. Für die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung haben wir erfah­re­ne Profis in unserem Netz­werk. So wird Ihr Unter­neh­men nicht nur gefun­den, sondern man erin­nert sich auch daran.

Autorin:
Regula Gerber
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email