UNUM BLOG

13. Februar 2019

Identität => Glaubwürdigkeit => Vertrauen => Erfolg

Bei Unum steht die Iden­ti­tät Ihres Unter­neh­mens, die Cor­po­ra­te Iden­ti­ty, im Mit­tel­punkt. Aber was genau ist Iden­ti­tät? Gemäss Duden bezeich­net sie die Echt­heit einer Person oder Sache; völlige Über­ein­stim­mung mit dem, was sie ist oder als was sie bezeich­net wird. Die Defi­ni­ti­on sieht auf den ersten Blick banal aus, aber wenn man sich – wie wir – näher mit dem Thema beschäf­tigt wird schnell klar, dass die Sache doch nicht so simpel ist wie sie scheint.

Ein Unter­neh­men kann mit einer Person ver­gli­chen werden: Das Indi­vi­du­um – egal welchen Geschlechts – ver­tritt eigene Werte, hat ein typi­sches Ver­hal­ten inner­halb des per­sön­li­chen Umfelds und in der Öffent­lich­keit, dif­fe­ren­ziert sich durch seinen Look, sein Auf­tre­ten, seinen münd­li­chen und schrift­li­chen Aus­druck. Stimmen diese Ele­men­te nicht überein, bekommt die Person ein Glaub­wür­dig­keits­pro­blem. Da gibt es in der Aktua­li­tät Bei­spie­le zuhauf: Der Genfer Staats­rat Pierre Maudet, der letztes Jahr als Bun­des­rats­kan­di­dat mit einem Sau­ber­mann-Image antrat und jetzt partout nicht ein­se­hen will, dass nach seinem Fehl­ver­hal­ten nur noch der Rück­tritt bleibt. Oder der Pro­to­typ Nummer Eins, wenn es um eine zwei­fel­haf­te Glaub­wür­dig­keit geht, US Prä­si­dent Donald Trump, der gerne Wasser predigt und Wein trinkt.

Glaub­wür­dig­keit ist ein wert­vol­les Gut, denn sie schafft Ver­trau­en. Inte­gri­tät, eine klare Linie und deut­li­che Aus­sa­gen schär­fen das Profil einer Person – und einer Firma.

Wir bei Unum schälen den Kern eines Unter­neh­mens heraus und kom­mu­ni­zie­ren mit Klar­heit und Prä­zi­si­on die inneren Werte nach aussen.

Autorin:
Regula Gerber
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email