UNUM BLOG

17. September 2019

Oft ist weniger mehr – auch in der Kommunikation

Wir alle sind täglich zwischen 2'000 und 10'000 Werbebotschaften ausgesetzt, je nach Quelle. Unser Gehirn schützt uns vor dieser Flut, indem es quasi «auf Durchzug» schaltet, sobald eine bestimmte Sättigung erreicht ist. Wir sehen dann zwar die Werbung, registrieren sie aber nicht; sie «verpufft» sozusagen. Paradoxerweise wird trotzdem immer mehr Werbung geschaltet, insbesondere online.

Gemäss der deutschen «Onlinehändler-News» sind die Ausgaben für Suchmaschinenwerbung innerhalb von nur zwei Jahren um ganze 47 Prozent angewachsen. Noch mehr Werbung bedeutet jedoch zwangsläufig weniger Aufmerksamkeit für jede einzelne davon. Die teuer bezahlten Kontakte verlieren somit an Wert.

Gibt es Alternativen zu diesem «Wettrüsten»?
Die gibt es: Konzentration auf das Wesentliche. Insbesondere KMU, die über beschränkte Mittel für Werbung und Kommunikation verfügen, sollten sich nicht unter Druck setzen lassen vom allgemeinen Hype. Konzentrieren Sie sich auf ihre Stärken und kommunizieren Sie diese gezielt.

Kommunikations-Check:
– Vermitteln Sie Ihre Botschaften über die richtigen Kanäle?
– Kennen Sie ihre Ansprechgruppen?
– Ergeben Ihre Kommunikationsaktivitäten ein stimmiges Gesamtbild?
– Und passt dieses (noch) zur Identität Ihres Unternehmens?

Kommunikation ist dann wirksam, wenn sie ein einheitliches Bild ergibt, kohärente Botschaften vermittelt und die relevanten Dialoggruppen über die passenden Kanäle erreicht.

Wir analysieren Ihr Unternehmen und sein Umfeld und evaluieren die Wirksamkeit von verschiedenen Kommunikationsmitteln im Kontext. So können wir Sie dabei unterstützen, Ihr Kommunikationsbudget zielgerichtet einzusetzen. Damit es nicht sang- und klanglos im Netz «verpufft».

Autorin::

Regula Gerber

E-Mail schreiben